125 Jahre Skilauf im Schwarzwald

Historische Skifahrer am Skilift Altglashütten.

Historische Skifahrer am Skilift Altglashütten. ©Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Die Geburtsstunde des Skilaufs im Schwarzwald und Mitteleuropa verdanken wir Dr. Robert Pilet. Der französische Diplomat, Globetrotter und Abenteurer machte sich am 8.Februar 1891 auf, zum Aufstieg auf den 1493 Meter hohen Feldberg. Das Außergewöhnliche war, dass er dazu Holzbretter benutzte, die vorne spitz zugebogen waren. Beim Eintrag seiner Gipfelbesteigung in das Gästebuch des Hotels Feldberger Hof schreibt er: „Mit norwegischen Schneeschuhen auf dem Feldberg.“ Auch wenn ihn die Einheimischen im Bärental, die ihm unterwegs begegneten, belächelten, wurde dieser Tag zum historischen Datum. Seither ist der Skisport im Schwarzwald zuhause. In diesem Winter wird das 125. Jubiläum im Schwarzwald gebührend gefeiert.

Wer sich einen Eindruck über die Geschichte des Skilaufens, mit seinen Anfängen im Schwarzwald am Feldberg und seiner Verbreitung in die europäischen Mittelgebirge verschaffen möchte, kann dies im über 300 Jahre alten Hugenhof tun. Vom alten Holzski bis zum Snowboard wird dort die spannende Entwicklung des Wintersports gezeigt.

Anschrift:
Schwarzwälder Skimuseum
Erlenbrucker Straße 35
79856 Hinterzarten
Telefon 07652 982192
info@schwarzwaelder-skimuseum.de

Skilaufen und Schwarzwald sind so eng miteinander verbunden, dass sich der Schwarzwald im Lauf der Zeit zur Talentschmiede für Wintersportler entwickelt hat. Für eine Sensation sorgte Georg Thoma aus Hinterzarten, als er 1960 als erster „Nicht-Skandinavier“ Olympiasieger in der Nordischen Kombination wird. Später brachte das 1984 eingerichtete Skiinternat in Furtwangen etliche berühmte Absolventen hervor. Dazu zählen die Langläuferin Steffi Böhler, der Skispringer Martin Schmitt sowie der Nordische Kombinierer und Olympiasieger Georg Hettich. Auch Skispringer Sven Hannawald, Biathletin Simone Hauswald und Skispringerin Carina Vogt trainierten im Skiinternat. 1994 werden die Schwarzwälder Skispringer Christof Duffner, Hansjörg Jäkle und Dieter Thoma Mannschafts-Olympiasieger. Fabian Rießle aus Breitnau gewinnt 2014 Olympiabronze und Mannschaftssilber in der Nordischen Kombination.
Der Jubiläumswinter 2015/16 wird mit zahlreichen Events gefeiert. Mehr dazu auf der Website der Schwarzwald Toruismus GmbH hier.

Autor: John Grosspietsch

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.