Badischer Zwiebelkuchen

Wenn es im Herbst neuen Wein oder frisch gepressten, leicht „rissigen“ Apfelsaft gibt, schreit alles nach selbstgemachtem Zwiebelkuchen.

Wie man diesen einfach zubereiten kann, erfahrt ihr hier:

Für den Teig:
170 g Mehl, 80 g kalte Butter, 1 Ei und ½ TL Salz mit 2 EL Wasser zu einem Mürbeteig kneten und in eine gefettete 26er Springform geben und den Rand hochdrücken.

Für den Belag:
500 g Zwiebeln schälen und klein schneiden. 125 g geräucherter und in Streifen geschnittenen Speck in 25 g Schmalz in einer Pfanne anbraten und die Zwiebeln dazugeben und goldgelb dünsten.

3 Eier mit ¼ L saurer Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn das Speck-Zwiebel Gemisch abgekühlt ist, dieses auf dem Mürbeteigboden geben und die Eier-Sahne darüber gießen.

Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für ca. 40 Minuten backen.

Badischer Zwiebelkuchen schmeckt am besten warm.

Guten Appetit

Autor: Simone Grosspietsch

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.