Biospährengebiet im Südschwarzwald von UNESCO anerkannt

Ein Teil des Schwarzwaldes wurde zum 16. UNESCO-Biosphärenreservat in Deutschland anerkannt.

Das Gebiet ist 630 Quadratkilometer groß und liegt überwiegend westlich und südlich des Feldberges.

UNESCO-Biosphärenreservate sollen Modellregionen für nachhaltige Entwicklung sein und streben einen Ausgleich der Interessen von Wirtschaft und Umweltschutz an.
Die deutsche UNESCO-Kommission teilte mit, dass das neue Biosphärenreservat im Schwarzwald unter anderem zum Erhalt von gefährdeten Rinderrassen beitrage. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Fläche nach Landesrecht als Biosphärengebiet anerkannt.
Neben Mischwäldern ist die Region durch Bergweiden und urige Ortschaften geprägt.

Die offizielle Urkunde soll am 8. Oktober 2017 bei einem Bürgerfest in Bernau (Kreis Waldshut/Schwarzwald) übergeben werden.
Mit dem Nationalpark, den beiden Naturparks und der Biosphäre sind jetzt in Deutschlands größter Ferienregion die höchstklassifizierten nationalen und internationalen Schutzgebiete vertreten.

Autor: Simone Grosspietsch

Share This Post On
468 ad