Datschkuchen

Datschkuchen

Datschkuchen

Der Datschkuchen ist ein Teigfladen belegt mit Rahm, Speck und Zwiebeln. Er wird auch Badische Pizza oder Schwarzwald Pizza genannt.

Früher wurde er von den Landfrauen im Schwarzwald beim Brot backen aus den Teigresten hergestellt. Auch heute schmeckt er am besten wenn er im Holzofen gebacken wird.

Datschkuchen2
 
Rezept für 4 Datschkuchen
25 g frische Hefe
100 ml lauwarmes Wasser
500 g Weizenmehl Typ 1050
50 g feingeschnittene Zwiebeln
1 EL Butter
500 ml Sauer Rahm oder Schmand
Salz, Pfeffer, Muskat
100 g geräucherter Schinken-Speck (in Streifen geschnitten)

Zubereitung

Teig: Die zerkleinerte Hefe in das lauwarme Wasser geben und mit 100 g vom Mehl zu einem weichen, nicht flüssigen Vorteig kneten. Den Vorteig eine halbe Stunde ruhen lassen.
Dann die restlichen 400 g Mehl sieben, mit einem halben Teelöffel Salz vermischen und eine Mulde formen. Den Vorteig in diese Mulde geben. Nun alles kräftig verkneten und je nach Saugfähigkeit des Mehls mit 100 – 200 ml lauwarmem Wasser zu einem Teig verarbeiten.
Den Teig ca. eine Viertelstunde kneten, danach in vier Stücke teilen und mit Mehl bestäuben. Der Teig muss ca. zwei Stunden gehen.

Rahm: Den Sauer Rahm oder Schmand in eine Schüssel geben. Die feingeschnittenen Zwiebeln in der Butter anschwitzen und danach unter den Rahm rühren. Mit Pfeffer und etwas Muskat würzen.

Nachdem der Teig gegangen ist, die Teigstücke möglichst dünn auswellen und auf ein Backblech legen. Dann den Rahm mit den Zwiebeln darauf streichen und die Speckstreifen darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei hoher Hitze (ca. 250° Grad) für ca. 10 Minuten backen.
Am besten schmeckt er noch warm.

Guten Appetit
Lassen Sie sich die „Schwarzwald-Pizza“ schmecken.

Autor: Simone Grosspietsch

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.