Der Stieglitz ist Vogel des Jahres 2016

StieglitzIn den bunten Wiesen des Schwarzwaldes ist der Stieglitz gut getarnt. Er vollführt die waghalsigsten Turnübungen, um an die begehrten Samen beispielsweise der häufig in den Bauerngärten im Schwarzwald anzutreffenden Cosmea zu kommen. Sie krallen sich an den langen Halmen fest und bringen sie zum Biegen und Tanzen.
Wie jedes Jahr küren deutsche Naturschutzorganisationen besondere Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräume. Diese verdienen eine erhöhte Aufmerksamkeit entweder durch ihren schützenswerten Charakter oder weil sie sehr anschaulich auf spezielle Umweltproblematiken hinweisen. Viele dieser Vertreter sind auch im Schwarzwald anzutreffen. So auch der Stieglitz (Carduelis carduelis), der Vogel des Jahres 2016.

Der Charaktervogel gehört zu den farbenfrohesten Finkenvögeln und ist mit seinen ca.12 cm zugleich einer der kleinsten. Auf dem ansonsten weiß und schwarz gefärbten Kopf leuchtet eine rote Gesichtsmaske. Auffällig ist auch das laute Zwitschern. Diesem „Stiglit“ verdankt der Stieglitz seinen deutschen Namen. Er zählt auch im Schwarzwald zu beliebtesten Singvögeln und steht wie kaum eine andere Art so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Nach der Paarung bleiben die Vogelpartner ein Leben lang zusammen. Der Stieglitz ernährt sich von verschiedenen Samen, hauptsächlich von Disteln – weswegen er auch Distelfink genannt wird – und anderen Staudengewächsen. Der Stieglitz besiedelt Gärten, Obstbaumbestände, Parks, Waldränder und Brachländer. In naher Zukunft gilt es, diese Lebensräume zu schützen, insbesondere Obstbaumbestände, denen auch im Schwarzwald besondere Aufmerksamkeit gilt.

Bild: Wegen seiner Farbenpracht und Sangeskunst war der Stieglitz lange Zeit ein beliebter Käfigvogel – Foto: NABU/Ronald Schulz

Autor: Simone Grosspietsch

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.