Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist eine Sahnetorte, welche auf der ganzen Welt bekannt ist. Sie ist eine der beliebtesten deutschen Torten und wurde erstmals 1934 schriftlich erwähnt.

Die Schwarzwälder Kirschtorte besteht aus einem Boden aus Mürbeteig worauf in verschiedenen Schichten mit Kirschwasser beträufelte Schokoladenbisquitböden, aromatisierte Kirschen, Sahne und zum Schluss Schokoladenraspel kommen.

Die genauen Ursprünge der Schwarzwälder Kirschtorte sind unklar, wobei die Kombination Kirschen, Kirschwasser und Schlagsahne schon im 19. Jahrhundert im Südschwarzwald als Dessert bekannt war. Außerdem gab es früher eine Schwarzwaldtorte, die mit Biskuit, Rahm, Kirschen und Nüssen hergestellt wurde.
Als Erfinder im Jahr 1930 wird manchmal der Tübinger Konditormeister Erwin Hildenbrand genannt. Heute wird Tübingen nicht mehr in Verbindung mit dem Schwarzwald gebracht. Von 1818 bis 1924 gehörte es allerdings zum Schwarzwaldkreis.

SchwarzwälderKirschtorte-Bild2

Aber egal wer sie tatsächlich erfunden hat, die Schwarzwälder Kirschtorte schmeckt nur im Schwarzwald mit echtem Kirschwasser am besten. Die wichtigste Zutat für eine original Schwarzwälder Kirschtorte ist nämlich das Kirschwasser, wie es nur im Schwarzwald hergestellt wird, weil die richtigen Kirschen für diesen edlen Brand nur hier gedeihen.

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist als Markenbotschafter für den Schwarzwald genauso bekannt wie der Bollenhut und die Kuckucksuhr.

In Todtnauberg im Schwarzwald findet seit 2006 alle zwei Jahre das Schwarzwälder Kirschtortenfestival statt. Hierbei treten die beiden Wettkampfklassen Amateure und Profis mit ihren selbstgemachten Schwarzwälder Kirschtorten gegeneinander an.

Autor: Simone Grosspietsch

Share This Post On
468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.