Bratwurst im Brotteig

Der Schwarzwald steht für eher deftige Speisen. Vor allem das Bauernvesper ist bekannt. Zu einem deftigen Bauernvesper gehören unter anderem auch Bauernbratwürste. Bauernbratwürste gibt es in unterschiedlichen Variationen. Geräuchert werden sie kalt gegessen oder aber frisch aus dem Topf. Mit frisch gebackenem Schwarzwälder Bauernbrot schmecken sie besonders lecker. Wir haben beides auf die etwas andere Art kombiniert und die Bratwurst im Brotteig gebacken.

Wie einfach das geht, beschreiben wir hier in diesem Rezept

Für den Brotteig (ergibt Teig für 6 Bratwürste):

250 g Dinkelvollkornmehl
250 g Dinkelmehl
1 Päckchen Trockenhefe
10 g Salz
½ TL Zucker

(Das Mehl kann auch gegen Weizenmehl Typ 550 getauscht werden.)

Aus den Zutaten einen Teig herstellen und ca. 15 Minuten kneten (von Hand oder mit der Küchenmaschine).

Den Teig ca. 30-45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Man kann den Teig auch am Abend vorher herstellen und im Kühlschrank gehen lassen. Den Teig muss man dann vor dem Weiterverarbeiten ca. 20 Minuten vorher aus dem Kühlschrank holen.

6 frische Schwarzwälder-Bauernbratwürste vom Metzger oder Bauernhof des Vertrauens.

Teig in 6 Teile teilen, rechteckig auswellen, auf jedes Teil eine Bratwurst legen und den Teig falten, so dass ein kleines Päckchen entsteht.

Die Päckchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in den kalten Ofen schieben. Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Die Bratwurst im Brotteig kann warm oder kalt gegessen werden.

Mit Kartoffelsalat und grünem Salat servieren. – Guten Appetit!

Autor: Simone Grosspietsch

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.