Gekochtes Rindfleisch mit Meerrettichsoße und Salzkartoffeln

Gekochtes Rindfleisch mit Salzkartoffeln und Meerrettichsoße

Gekochtes Rindfleisch mit Salzkartoffeln und Meerrettichsoße

Eine badische Spezialität ist gekochtes Rindfleisch mit Meerrettichsoße, dazu schmecken Salzkartoffeln am besten.

Gut geeignet ist dafür der feine Tafelspitz oder Suppenfleisch am besten von der Brust.

Die badische Ochsenbrust war früher das Sonntagsessen im Schwarzwald. Sie muss gut durchwachsen sein, sonst ist sie zu trocken.

Für 4 Personen:
1 kg Rindfleisch
2 Karotten
1 Stange Lauch
1/2 kleine Knollensellerie
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
Pfeffer, Salz, Wasser

Das Gemüse in einem großen Topf mit ca. 2 Liter gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, das abgewaschene Fleisch hineingeben und ca. 1,5 bis 2 Stunden bei geringer Hitze langsam köcheln lassen. Wichtig ist, dass das Fleisch nicht kocht, sondern nur siedet sonst wird es schnell trocken. Das Fleisch nach Ende der Kochzeit aus der Brühe nehmen und ca. 10 min. zugedeckt ruhen lassen, dann in Scheiben schneiden.

Für die Soße:
1/2 Stange Meerrettich
50 g Butter
50 g Mehl
1/4 Liter Fleischbrühe
1/4 Liter Milch
Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker

Den Meerrettich schälen und in eine Schüssel reiben. Die Butter schmelzen, den Meerrettich dazu geben und nach ca. 3-4 Minuten das Mehl dazu. Dann ebenfalls unter kräftigem Rühren mit der Fleischbrühe ablöschen. Danach die Milch dazu und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Falls die Soße zu scharf ist kann man sie mit einem Schuss Sahne abmildern.

Dazu werden am besten Salzkartoffeln und Rote Beete Salat serviert.

Autor: Simone Grosspietsch

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.