Mittlere Hauptstraße / Alter Marktplatz

Becksches Haus


 
Einhorn-Apotheke
Das Gebäude ist ein langgestreckter Bau mit einem mächtigen, mehrfach abgeteilten Volutengiebel. Der Barockbau entstand in zwei Bauabschnitten auf den gotischen Grundmauern des 1689 abgebrannten Hauses: der vordere Gebäudeteil aus dem Jahr 1720 und das hintere Drittel von 1772. 1984 wurde das Haus innen und außen grundlegend renoviert.

Beck’sches Haus
Ein spätbarockes Haus mit hohem Spitzgiebel aus dem Jahr 1760. 1908 erfuhr das Gebäude eine sorgfältige Renovierung mit Ladeneinbau. Zusammen mit dem in der gleichen Häuserzeile stehenden Haus Battiany ist das Beck’sche Haus das bedeutendste Bürgerhaus in Offenburg. 1984 erfolgte nochmals eine grundlegende Innen- und Außenrenovierung.

Haus Jenewein
Ein dreigeschossiger Fachwerkbau aus dem 19. Jahrhundert. Das Haus beherbergte bis 1896 das weit über die Offenburger Grenzen hinaus bekannte Hotel „Fortuna“. Bis Anfang der 1970er Jahre befand sich im Haus „Fortuna“ die Eisenhandlung Jenewein. 1977 wurde das Haus renoviert.

Haus Battiany
Ein dreigeschossiges Bürgerpalais mit Sgraffitoarbeiten unter den Fenstern. Das Haus entstand 1793 im Auftrag des Kaufmanns Anton Billet. 1840 erwarb Joseph Anton Battiany das Anwesen.

Neptunbrunnen
In einer mit gotischem Astwerk verzierten Achteckschale steht in der Mitte der Brunnenstock, auf dessen Säule sich die Figur des Wassergottes Neptun erhebt. Die brüchig gewordene alte Brunnenfigur aus dem Jahr 1783 steht im Lapidarium. Die jetztige Statue ist eine Nachbildung.

Bildquelle: Stadt Offenburg
 

Infos zu Adresse und Navigation in unserer App http://www.schwarzwald-regioguide.de/jetzt-gehts-app/

Autor: Simone Grosspietsch

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.