Trekking im Schwarzwald

Bild 1: © Sebastian Schröder-Esch


 
Trekking-Camps im Schwarzwald werden schrittweise geöffnet
 
Start in die Trekking-Saison 2020 mit besonderen Verhaltens- und Hygieneregeln für die insgesamt neun Plätze.

Bühlertal/Ruhestein/Feldberg – Die Trekking-Camps im Schwarzwald werden unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie in den kommenden Wochen schrittweise geöffnet: im Südschwarzwald am 29. Mai 2020, im Nordschwarzwald voraussichtlich am 16. Juni 2020.

Darauf haben sich die Betreiber der insgesamt neun Camps im Rahmen einer Videokonferenz geeinigt. Grundlage der Entscheidung ist der Fahrplan der baden-württembergischen Landesregierung zur schrittweisen Lockerung der Corona-Beschränkungen. Für die Nutzung der Trekking-Plätze wurden besondere Verhaltens- und Hygieneregeln erarbeitet. Zudem müssen Gäste zur Kontaktnachverfolgung alle Mitreisenden ihrer Trekking-Tour angeben.
 

Bild 2: © Sebastian Schröder-Esch


 

Start der Trekking-Saison war ursprünglich am 1. Mai 2020, bereits getätigte Buchungen für diesen Zeitraum wurden kostenlos storniert. „Alle Projektpartner freuen sich, dass es bald wieder los geht. Natürlich müssen wir dabei aber Vorgaben der Landesregierung und der Gesundheitsämter genauestens einhalten und bei Bedarf auch nachjustieren“, erklären die beiden zuständigen Projektmanagerinnen der Schwarzwälder Naturparke, Lilli Wahli und Christine Peter. So gilt nicht nur ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Zelten, sondern es werden auch in jedem Camp Desinfektionsmittelspender zur Verfügung gestellt. Des Weiteren werden die Hygiene- und Verhaltensregeln in jedem Camp sichtbar angebracht und im Vorfeld an die Gäste gesendet. Bei „Gegenverkehr“ auf schmalen Pfaden von Camp zu Camp sollen Wanderer eine Mund- und Nasenbedeckung tragen.

Die unterschiedlichen Öffnungstermine erklären sich durch die Verwaltungshoheit der Camps: Die Nationalparkverwaltung als Sonderbehörde des Landes Baden-Württemberg hat aufgrund der aktuellen Situation bis mindestens 15. Juni 2020 alle Veranstaltungen abgesagt und die Einrichtungen für die Öffentlichkeit geschlossen. Damit einher ging auch die Schließung der drei Trekking-Camps, die sich auf der Fläche des Nationalparks befinden.
 

Bild 3: © Sebastian Schröder-Esch


 

Da die insgesamt sechs Trekking-Camps im Nordschwarzwald alle durch Wandertouren miteinander verbunden sind, ist eine gleichzeitige Öffnung der dortigen Camps sinnvoll. Aus diesem Grund haben sich Nationalpark, Naturpark und die beteiligten Gemeinden dazu entschieden, die Trekking-Camps voraussichtlich Mitte Juni gemeinsam zu öffnen.

Im Südschwarzwald können die Gemeinde Dachsberg und die Stadt St. Blasien als Betreiber der Trekking-Camps und in Rücksprache mit den lokalen Ordnungsämtern bereits vorher ihre Camps öffnen.

Aktuelle Informationen gibt es unter www.trekking-schwarzwald.de

 
Hintergrund „Trekking Schwarzwald“

Das Projekt Trekking Schwarzwald wurde 2017 gemeinsam von den Naturparken Schwarzwald Mitte/Nord und Südschwarzwald, dem Nationalpark Schwarzwald und ForstBW initiiert. Ziel ist es, in Abstimmung mit dem Naturschutz und Waldbesitzern ein Netzwerk von Trekking-Camps entlang zentraler Fernwanderwege des Schwarzwaldes zu etablieren.

So ist das Übernachten im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und im Nationalpark Schwarzwald seit Projektbeginn in insgesamt sechs Trekking-Camps ganz offiziell erlaubt.

In der Saison 2020 wurde das Angebot auf den Südschwarzwald ausgeweitet: Drei Camps am Albsteig und am Schluchtensteig (Landkreis Waldshut) werden ab sofort von der Stadt St. Blasien und der Gemeinde Dachsberg betrieben. Alle Camps liegen abseits der Ortschaften, sind nur zu Fuß erreichbar und verfügen über Stellplätze für bis zu drei Zelten, einer Feuerstelle und einem kleinen Toilettenhäuschen. Ausrüstung, Verpflegung und Trinkwasser müssen selbst mitgebracht werden.

Gefunden werden können die Camps mit Hilfe der sogenannten „letzten Meile“, einer Wegbeschreibung inklusive GPS-Koordinaten, die Wandernde mit ihrer Buchung erhalten. Gebucht werden können die Plätze für 10 Euro pro Zelt und Übernachtung über die Buchungsplattform www.trekking-schwarzwald.de.

Die Buchungsplattform wurde gefördert mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale, die neuen Trekking-Camps im Naturpark Südschwarzwald zusätzlich mit Mitteln der Europäischen Union (ELER).
 
Kontakt:
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord: Lilli Wahli, Tel. 07223/957715-12,
E-Mail: wahli@naturparkschwarzwald.de

Naturpark Südschwarzwald: Christine Peter, Tel. 07676/9336-24,
E-Mail: christine.peter@naturpark-suedschwarzwald.de
 
Bilder:
Bild 1: Beim Trekking im Schwarzwald dürfen naturverbundene Wandernde ganz legal mitten im Wald ihr Zelt aufschlagen. © Sebastian Schröder-Esch
Bild 2: Trekking-Camps liegen abseits der Ortschaften und sind nur zu Fuß zu erreichen. © Sebastian Schröder-Esch
Bild 3: Erstmals gibt es auch im Südschwarzwald drei Trekking-Camps, die auf der Trekking-Plattform gebucht werden können. © Sebastian Schröder-Esch

Autor: Simone Grosspietsch

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.